Die Marktrevolution


100% Coffee to Go – 100% Mehrwegbecher. Das gibt es nur bei uns!

Leicht, griffig und durch zertifizierten Spezialkunststoff gebrauchsdicht sowie gut isoliert. Seine Form ist perfekt geeignet für jeden Auto-Cupholder. Vierfarbig bedruckbar bietet er zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und ist der perfekte Werbeträger.

Ein Becher für den Alltag, ganz nach Ihrem Geschmack.

Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage ein Musterexemplar, sowie weitere Informationen zu.

Produktvideo


 
 

Unsere einzigartige Dienstleistung


Mehrweglösungen sowohl für Städte, als auch Inhouse für Unternehmen.

CupCycle berät Sie von der Konzeption, über die Umsetzung bishin zur Betreuung des fertigen Systems. Unser Fokus liegt neben der Ressourcenersparnis in jedem Fall auf der Konsumentenfreundlichkeit und der Wirtschaftlichkeit.

Denn mit uns ist Mehrweg keine lästige Umgewöhnung – mit uns ist Mehrweg ein Stück nachhaltigere Stadt- und Unternehmenskultur, die Spaß macht und finanzierbar ist.


FotoMANKA_21

Der Dipl.-Ing. der Getränketechnologie blickt auf eine lange Karriere im Bereich der Getränke- und Kunststoffindustrie zurück. Nach verschiedenen Führungspositionen bei Unternehmen wie Coca Cola oder der Kaiserbrunnen AG, wechselte er Ende der 90er Jahre ins Unternehmertum. Fast zwei Jahrzehnte steckte er als geschäftsführender Gesellschafter sein volles Engagement in die Expansion eines mittelständischen Unternehmens im Bereich von Becher-Mehrweglösungen.

Nach dem er cupcycle als Startup im Jahr 2014 zu 100 Prozent erworben hatte, trennte er sich Ende des Jahres 2016 von seinen sonstigen Beteiligungen, um sich voll und ganz auf seine langjährige Vision zu konzentrieren:

Die systematische Vermeidung von Müllmassen, die durch Wegwerfbecher im Bereich Coffee to go produziert werden.

Stimmen zum Unternehmen

Zitat Rudolf Schnettler

Ein öffentliches Mehrwegsystem für Coffee to go muss gesellschaftlichen Mehrwert liefern, der über reine Nachhaltigkeit hinaus geht. Das System muss Spaß machen und alle partizipieren lassen. Erst wenn das System marktwirtschaftlich interessant ist, erhält es Zuspruch und wird nutzerfreundlich. Unser Ansatz tauscht nicht einfach nur Einweg durch Mehrweg. Unser Ansatz macht aus Coffee to go eine neue Pfandwährung für die gesamte Stadt.